Den Flyer 2014 und eine Terminübersicht finden Sie am Seitenende Öffnet internen Link im aktuellen Fensternach unten

ADFC-Tour zum Saisonausklang bei spätsommerlichem Wetter



Es war wie Radeln im Urlaub: 40 Radlerinnen und Radler ließen die diesjährige ADFC-Tourensaison ausklingen. Morgens ging es bei noch frischeren Temperaturen am VW-Bad los. Die Tour führte durch das Hattorfer Holz und bei strahlendem Sonnenschein durch die Felder nach Neindorf. Nach einer kleinen Rast ging es durch den Barnstorfer Wald Richtung Hasselbachtal und über Nordsteimke zum Restaurant Helena. Hier hatten es sich die Teilnehmer, die zum großen Teil viele ADFC-Radtouren mitgemacht haben, redlich verdient, sich zum Saisonabschluss mit Speis und Trank verwöhnen zu lassen. Natürlich wurden nach einer erfolgreichen Radel-Saison schon viele Ideen für 2015 gesammelt - nach der Saison ist vor der Saison. Doch zwischendurch wird es wieder - für ADFC-Mitglieder - einige nette Winteraktivitäten geben.

Hier kann die gefahrene Route auf der Karte angesehen oder die gpx-Datei zum Nachfahren herunter geladen werden.

Große Lappwaldtour am Sonntag, 12.10.2014

16.10.2014
Kurz vor dem Ende der Saison haben sich vier Radler der größten sportlichen Herausforderung des diesjährigen Tourenkalenders gestellt. In spritzigem Tempo ging es auf die 105 Kilometer lange Runde. Bei der ersten längeren Pause bei Walbeck gesellte sich noch die Sonne dazu und machte den Fahrradgenuss perfekt.
Nach einem ausgiebigen Schlenker durch den Lappwald und zwei Drittel der Strecke konnten wir es im traditionsreichen Cafe Förster in Helmstedt noch einmal genießen, draußen bei Kaffee und Kuchen zu sitzen. So gestärkt haben wir auch den Rückweg, an Kloster Mariental vorbei nach Wolfsburg, gut bewältigt.

Hier kann die gefahrene Route auf der Karte angesehen oder die gpx-Datei zum Nachfahren herunter geladen werden.

Tagestour Schloss-Burg-Schloss am Sonntag, 28.09.2014

08.10.2014
Bei sehr gutem Radelwetter finden sich 30 Teilnehmer vor dem Schloss in Wolfsburg ein. Die Tourenleiter Rüdiger und Axel können auch Gäste aus der weiteren Umgebung begrüßen, die mit dem Auto angereist sind. Zum Auftakt gibt es eine Einführung in die Historie des Schlosses und den Einfluß der Burgherren auf die Region seit dem 13. Jh. Die Radtour führt dann durch die Teichbreite über Vorsfelde in den Drömling und durch das Hehlinger Holz bis zur Wasserburg in Neuhaus. Während die Teilnehmer im Burghof die Sonne und das mitgebrachte Pausenbrot genießen, erzählt der Tourenleiter einiges zur Entwicklungsgeschichte dieser Burg am Rande des ehemaligen Herzogtums Braunschweig. Im nächsten Abschnitt der Radelstrecke, über Nordsteimke durch den Barnstorfer Wald und das Hattorfer Holz, sind mehrere Trinkpausen nötig, denn es gibt etliche Höhenmeter zu überwinden und die Wegbeschaffenheit erfordert abschnittsweise viel Konzentration. Im Cafe´Boca in Mörse werden wir aber durch promten Service und und schmackhaften Kuchen für die Anstrengungen belohnt. Nach der längeren Pause verabschieden sich einige Teilnehmer schon Richtung Heimat, aber viele fahren noch weiter bis zum Schloss in Fallersleben, wo uns die ehemalige Herzogin Clara bei einem Rundgang im Parkgelände persönlich begegnet. Nach der Rückkehr zum Wolfsburger Schloss haben wir nach 7 Stunden und 50 km eine abwechselungsreiche und informative Radtour erlebt, die sicher Vielen, auch wegen des idealen Wetters, in guter Erinnerung bleiben wird.

Archäologische Tour am Sonntag, 24.08.2014

28.08.2014
Bei kühlem Wetter trafen sich 41 Radler am Schloss Wolfsburg, um mit Wolfgang Freund, dem ehemaligen Beauftragten für archäologische Denkmalpflege der Stadt Wolfsburg, und unter der Leitung von Ingrid und Holger Seiler eine Tour zu archäologisch interessanten Stätten von der Neuzeit in die Steinzeit zu fahren. Schon beim ersten Halt am Kraftwerk West in Kästorf erklärte uns Wolfgang locker, lustig und anschaulich anhand vieler Fotos und Zeichnungen etwas über den Fund eines ca. 15000 Jahre alten Horns des Ur-Auerochsens (der „älteste“ Wolfsburger). Weiter ging es am Ortsrand von Kästorf zu der ältesten Industriestätte von Wolfsburg. Schon vor etwa 2400 Jahren wurde hier Eisen geschmolzen. An der Kästorfer Mühle vorbei fuhr die Gruppe in die Wendschotter Feldmark zu einer Stelle, an der vor ca. 40 Jahren ein etwa 30 cm langer Prunkdolch gefunden wurde. Eine Originalnachbildung des Dolches konnte den Teilnehmern gezeigt werden. Anhand von rohen Kartoffeln wurden steinzeitliche Bohr- und Abschlagtechniken für die steinzeitlichen Geräte demonstriert. Am Kanal entlang ging es weiter in Richtung Vorsfelde. In der Nähe der Kanalbrücke hielt die Gruppe an und bekam von Wolfgang Informationen und Erklärungen zu einer in den 40er Jahren ergrabenen ehemaligen Befestigungsanlage des 14. Jahrhunderts. Aus dieser Zeit und auch im Zusammenhang mit dieser ehemaligen Anlage, auch „Tzum alten Hause“ genannt, befindet sich nördlich von dieser Stelle die von Wolfgang 1991 entdeckte Vorsfelder Burganlage. Nachzulesen in „Geschichte Vorsfelde“, S. 53 – 55.

Tagestour zum Kinomuseum in Vollbüttel am Sonntag, 10.08.2014

12.08.2014
Mitten in der Urlaubszeit findet sich bei unsicherer Wetterlage nur eine Gruppe von 14 Teilnehmern, die sich auf den Weg nach Vollbüttel ins Kinomuseum macht. Auf Wegen abseits der Straßen geht es vom VW-Bad über Rabenberg, Eichelkamp und Laagberg bis Fallersleben. Dann verlassen wir über Ehmen in westlicher Richtung das Stadtgebiet, um den Papenteich mit der „Büttelei“ zu durchqueren. Hier hat die Sonne die Regenwolken endgültig verdrängt. Am Freibad in Edesbüttel, direkt neben dem Mittellandkanal, gibt es die wohlverdiente Mittagspause. Leider ist der Kiosk des Bades geschlossen, so dass wir uns alle ausschließlich aus den Packtaschen verpflegen müssen. An der Fahrstrecke gibt es auch Dörfer, die nicht auf –büttel enden, wie Wedelheine oder Gravenhorst. Aber in Rötgesbüttel queren wir die B4 und dann ist Vollbüttel nicht mehr weit. Wir radeln noch durch den Randbereich der Forst Maaßel bis das Schild „Kinomuseum“ das Tagesziel im landschaftlich schön gelegenen Dorf ankündigt. Wir sind zwar noch etwas früh dran, aber kurz vor 14.00 Uhr öffnen sich die Türen im umgestalteten Raiffeisengebäude. Ein Teil der Gruppe kann dem verführerischen Duft aus der Küche nicht wiederstehen und nimmt erst einmal im Cafe´ Platz. Die anderen genießen die fachkundige Führung durch über 100 Jahre Kinogeschichte und eine Sonderausstellung zur Magnetaufzeichnung von Bild und Ton. Auch über die Entwicklung des Fernsehens gibt es etliches zu erfahren. Dann wechselt die Gruppe aus dem Museum ins Cafe´ und zum Abschluss wird allen noch eine alte Wochenschau und ein Kurzfilm aus den 50er Jahren vorgeführt. Die Rückfahrt führt über Druffelbeck und dann mit Rückenwind auf dem Weser-Harz-Heide Fernradweg nach Isenbüttel. Weiter geht es in östlicher Richtung über Calberlah auf dem Storchenradweg in den Ilkerbruch. Hier gibt es noch einmal eine Pause, die einige nutzen, um vom Beobachtungsturm schon die ersten Kraniche bei den Vorbereitungen für den Flug in den Süden zu entdecken. Die Gruppe wird jetzt kleiner, denn die ersten Teilnehmer verabschieden sich, um auf kürzestem Weg die Heimfahrt anzutreten. Die Route führt ab Schleuse Sülfeld am Mittellandkanal entlang und endet nach 60 km gegen 18.00 Uhr in Wolfsburg.
Hier kann die gefahrene Route auf der Karte angesehen oder die gpx-Datei zum Nachfahren herunter geladen werden.


Mit dem Hinweis auf einen in Feuerwehr-Nähe liegenden Beobachtungspunkt in den Feuchtwiesen fuhr die Gruppe am Allersee entlang, dessen Umfeld schon in der Steinzeit über lange Zeit besiedelt war, auch hierzu gab es vor Ort Informationen („Leben in der Steinzeit“). Über Hellwinkel, Steimkerberg und Rothehof radelte die Gruppe zum Rabenberg, dort sind noch Spuren und Überreste eines alten befestigten Beobachtungsturms, auch „Motte“ genannt, des Mittelalters zu finden. Die diesjährige Tour endete in Hesslingen, wo noch alte Trinkwasserbrunnen vorhanden sind. Die Teilnehmer waren überrascht und erstaunt, dass sie in der jungen Stadt Wolfsburg so viel Interessantes über alte Stätten erfahren konnten und freuen sich auf eine neue Tour im nächsten Jahr. Vielen Dank an Wolfgang.

Zitat von Wolfgang:
Man denkt, ein Denkmal ist ein Denkmal,
denkt man…
denkt man darüber nach,
dachte man…
und denkt, denk mal an. .

Text von Ingrid und Holger Seiler, Wolfgang Freund

Hier kann die gefahrene Route auf der Karte angesehen oder die gpx-Datei zum Nachfahren herunter geladen werden.

Storchentour am Sonntag, 20.07.2014

22.07.2014
Trotz tropischer Temperaturen machten sich am Sonntag, den 20.Juli, 33 Fahrradfahrer auf den Weg, um unter der Leitung von Ingrid und Holger Seiler sowie als Experten Karsten van Heukelum 7 nördlich gelegene Storchennester aufzuspüren. Los ging es um 10:00 Uhr am Kolumbianischen Pavillon in Richtung Wendschott, Brechtorf, Rühen, Forsthaus Giebel, Parsau, Hoitlingen, Brackstedt und durch die Nordstadt zurück zum Startpunkt, der nach 41 km erreicht wurde.
Hier kann die gefahrene Route auf der Karte angesehen werden..

ADFC Wolfsburg radelte zu Fahrradtagen nach Braunschweig

09.07.14
Zum Abschluss des Wolfsburger Stadtradelns starteten am Sonnabend, den 05. Juli, 30 Radlerinnen und Radler zu einer Tour mit dem ADFC zu den Fahrradtagen auf dem Braunschweiger Schlossplatz. Dort gab es ein umfangreiches Programm zum Zuschauen und Mitmachen, von zahlreichen Informationsständen über artistische Clownerien auf dem Fahrrad bis zu der Möglichkeit, E-Bikes zu testen. Trotz des schwül warmen Wetters konnte die Gruppe Tour und Angebot vor Ort genießen. Obwohl auf dem Rückweg vorübergehend schwarze Wolken aufzogen konnten alle trocken zuhause ankommen. Da die Braunschweiger Fahrradtage und der Wolfsburger Aktionstag "Fahrrad und eMobilität" gemeinsam von den Stadtmarketings und den ADFC-Kreisverbänden beider Städte organisiert werden erwarten wir am 13. Juli eine Gruppe Radler aus Braunschweig. Durch diese Kooperation soll ein Zeichen gesetzt werden zur Förderung des Fahrradtourismus in unserer Region.

Die Radlerinnen und Radler legten je nach Anfahrtsweg zum Start insgesamt etwa 70 km zurück. Damit hat diese Tour sicher noch einen kräftigen Schub für das Stadtradeln in Wolfsburg gebracht.

ADFC-Radtour nach BS-Riddagshausen begeisterte Teilnehmer

17.06.2014
Zum Auftakt des Wolfsburger Stadtradelns kamen am Sonntagmorgen des 15. Juni 30 Radlerinnen und Radler zum VW-Bad, um mit dem ADFC durch Wald und Feld zum Naturschutzgebiet Braunschweig-Riddagshausen zu radeln. Viele Teilnehmer waren begeistert von den herrlichen Wegen durch die Natur unserer Region und von der Teichlandschaft in Riddagshausen. Zu aller Überraschung gab es nach der guten Einkehr in "Schäfer's Ruh" obendrein im idyllischen Klostergarten Kaffee und Kuchen. Diese Tour hat das Zeug zum Klassiker im Angebot des ADFC Wolfsburg.
Die Tourenleiter Ingrid, Holger und Axel waren erfreut, wie motiviert und diszipliniert sich die Gruppe bis zum Schluss führen ließ.

Initiative für Radfahren zwischen den Nachbarstädten

Radfahren verbindet Braunschweig und Wolfsburg

Braunschweig, 16. Juni 2014
Radfahren verbindet – dieses Motto und die Motivation vieler Hobbyradler gilt jetzt auch für die Städte Braunschweig und Wolfsburg. Im Rahmen der gleichnamigen Initiative der beiden Stadtmarketing-Gesellschaften wurden in Zusammenarbeit mit den örtlichen ADFC-Kreisverbänden neue Fahrrad-Routen zwischen den Großstädten erkundet. Bei geführten Touren im Juli können sich Radfahrer aus beiden Städten und der Region gegenseitig einen Besuch abstatten.
Radfahren in der Region ist für viele die ideale Freizeitaktivität – vor allem in den Sommermonaten. Mit der Initiative „Radfahren verbindet“ wollen die Stadtmarketing-Gesellschaften von Braunschweig und Wolfsburg den Radverkehr zwischen beiden Städten fördern. „Die Idee, eine Verbindung zwischen beiden Städten zu schaffen, kam durch die geplanten Rad-Aktionstage im Juli auf“, erklärt Björn Nattermüller, Bereichsleiter bei der Braunschweig Stadtmarketing GmbH. Im kommenden Monat finden die Braunschweiger fahrradtage und der Wolfsburger Aktionstag „Fahrrad und Emobilität“ statt. Am Samstag, 5. Juli, wird eine geführte Radtour von Wolfsburg nach Braunschweig zum Aktionstag auf dem Schlossplatz angeboten, eine Woche später, am Sonntag, 13. Juli, sind die Braunschweiger eingeladen, gemeinsam zum Aktionstag nach Wolfsburg zu radeln. „Die Führung der Touren übernehmen die örtlichen Kreisverbände des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC)“, berichtet Dr. Sven Wöhler, Vorsitzender des ADFC Braunschweig.
„In Zusammenarbeit mit den Stadtmarketinggesellschaften haben wir die Radstrecken zwischen den Städten geprüft und zwei schöne neue Verbindungen entdeckt“, so Wöhler weiter. Eine Route war bereits bekannt und im Fahrradstadtplan des ADFC Braunschweig ausgewiesen. „Jede Strecke hat ihren eigenen Reiz und bietet individuelle Einblicke in Natur und Umgebung, sodass für jeden Radfahr-Typ etwas dabei ist“, sagt Christopher Hesse, Abteilungsleiter Veranstaltungen bei der Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG).
Neben der bisher einzigen ausgewiesenen „schnellsten Route“, die auch Teil des Drei-Seen-Triathlons ist, beschreibt der ADFC nun auch die „Naturroute“ und die „Mittellandkanal-Route“. Letztere folgt bis auf wenige Abweichungen direkt dem Mittellandkanal, sodass sich unter anderem ein Zwischenstopp in Abbesbüttel anbietet. Die Naturroute ist – wie der Name schon sagt – wie gemacht für Naturfreunde. Sie ist die längste der drei Verbindungen und enthält zudem einige leichtere Steigungen. Dafür lässt sich auf den zahlreichen Feld- und Waldwegen die Natur optimal genießen.
„Mit diesen Radstrecken können Radfahrer unsere sehenswerte Region auf sportliche und dennoch entspannte Weise entdecken und genießen“, betont Nattermüller. Für alle, die unterwegs noch mehr als die Natur erleben möchten, finden sich entlang der Routen zudem Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten.
Zur Initiative „Radfahren verbindet“ erscheint eine CityCard, die im Fahrradfachhandel und den Touristinformationen von Braunschweig und Wolfsburg ausliegt. Hierauf sind QR-Codes zu finden, über die Interessierte mit dem Smartphone direkt zu den GPS-Daten und der Streckenbeschreibung des ADFC zu den einzelnen Routen gelangen.

Radfahren verbindet Braunschweig und Wolfsburg. Dafür machen sich v.l.n.r. Dr. Sven Wöhler (ADFC Braunschweig), Christopher Hesse (Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH), Björn Nattermüller (Braunschweig Stadtmarketing GmbH) sowie Ingrid und Holger Seiler (beide ADFC Wolfsburg) stark. (Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH / Marek Kruszewski)

Elmtour am Sonntag, 01.06.2014

06.06.2014
Am Sonntag früh um 10 Uhr begaben sich 16 Radlerinnen und Radler bei kühlen 12° mit dem ADFC auf eine sportliche Elmtour. Über Rotenkamp und Lauingen ging es nach Königslutter. Die uralte Kaiser-Lothar-Linde war der rechte Ort für eine erste Verschnaufpause, bevor es hoch zum Tetzelstein ging. Hier nahm sich die Gruppe Zeit für eine Stärkung aus der Satteltasche sowie für Informationen über das Spektrum von Angeboten und Aktivitäten des ADFC-Wolfsburg.
Nach der Abfahrt durch das wunderschöne Reitlingstal wurde im Klosterhof Lucklum die Gelegenheit genutzt, in der wärmenden Sonne Kaffee und Kuchen zu genießen. So gestärkt ging es über Abbenrode und Glentorf gut gelaunt zurück nach Wolfsburg.

Neubürgertour am Samstag, 24.05.2014

25.05.2014
Bei idealem Radelwetter trafen sich 17 Teilnehmer vor dem Schloß Wolfsburg zur diesjährigen Neubürgertour. Der Tourenleiter Rüdiger Burghardt konnte zwar keine Neubürger im eigentlichen Sinne begrüßen, aber die altersmäßig gemischte Teilnehmergruppe erfuhr an den 12 Haltepunkten Interessantes und Aktuelles zur Entstehung der Stadt Wolfsburg. So konnten wir am Startpunkt gleich die ganz neu aufgehängte "Skyline " am Gerüst des Schlosses bestaunen. Aufgrund des klaren Wetters hatte man vom Klieversberg, dem höchsten Punkt der Route, einen weiten Blick über das Allerurstromtal in die Norddeutsche Tiefebene. An mehreren Stellen im Stadtgebiet schränkten aktuelle Baustellen die Verkehrsflächen für Radfahrer erheblich ein und man musste wieder mal feststellen, daß die Bauleute außer "Radfahrer absteigen" keine weiteren Hinweise zur Wegfindung bereithalten. Die Stadtrundfahrt war ca. 20 km lang und dauerte fast 3 Stunden, in denen die Teilnehmer einen Einblick in die Möglichkeiten für Radfahrer in Wolfsburg und seiner grünen Umgebung bekamen. Für einige der Radler endete die informative Runde dann im Schatten des Kolumbianischen Pavillons bei einem kühlen Getränk in einer gemütlichen Gesprächsrunde.

Feierabendtour am Donnerstag, 22.05.2014

25.05.2014
Bei heißen 30 Grad trafen sich 14 Feierabendradler am Kolumbianischen Pavillon und machten sich auf den Weg nach Rühen. Dort erwartete sie am Restaurant Jorges am Kanal der Vorsitzende des Museums-und Heimatvereins Brome. Er sprach über die "Ausländerkinderpflegestätte" in Rühen, in die die Neugeborenen der Zwangsarbeiterinnen gebracht wurden. In dem Lager herrschte mangelnde Hygiene, schlechte Versorgung und Pflege. Im Zeitraum von Juni 1044 bis April 1945 starben dort 365 Kinder. Zur Erinnerung daran wurde Mitte Mai eine Gedenkstätte errichtet. Anschließend fuhren die Radler durch die Feldmark nach Brechtorf und weiter nach Velstove. Über den Stahlberg führte die Tour am Waldfriedhof vorbei durch die Teichbreite zurück zum Allersee.

Spargeltour am Sonntag, 18.05.2014

25.05.2014
38 Radler trafen sich um 10:00 Uhr am VW-Bad zur traditionellen Spargeltour nach Breitenrode. Über Nordsteimke und Hehlingen führte die Route durch die Feldmark nach Rümmer und am stillgelegten Bahnhof Klein Twülpstedt durch den Ort Richtung Meinkot. An der Obstplantage Wöhlecke und dem Kieswerk Bahrdorf vorbei ging es dann über Büstedt und Oebisfelde zum Hotel Hildebrandt, wo bereits ein Spargelbüffet auf die hungrigen Radler wartete. Nach 2 Stunden machten sich die Radler auf den Heimweg. Leider hatte es angefangen zu regnen, so dass einige es vorzogen, auf dem direkten Weg am Kanal entlang zurück nach Wolfsburg zu fahren. Die übrigen Radler fuhren wieder über Oebisfelde nach Wahrstedt und durch die Velpker Schweiz und das Hehlinger Holz. Es fing immer stärker an zu regnen und so beschlossen die Teilnehmer, auf dem direkten Weg nach Hause zu fahren. Obwohl es der Wettergott auch bei der diesjährigen Tour nicht besonders gut mit den Radlern meinte, waren sich alle einig, dass es wieder eine gelungene Runde war.

Saisoneröffnung am Sonntag, 27.04.2014

29.04.2014
Was für ein toller Start in die neue Radsaison. Bei bestem Radlerwetter trafen sich 37 Gleichgesinnte unter der Leitung von Rüdiger Burghardt zur Fahrt nach Stüde. Über Jembke, Grußendorf ging es durch die Feldmark Richtung Ehra an den Bernsteinsee. Dort wartete schon eine große Gruppe des ADFC Gifhorn auf die Wolfsburger. Nach einer Pause ging es am Elbeseitenkanal über Bokensdorf, Tappenbeck und Warmenau zurück nach Wolfsburg. Nach 55 km war für die Teilnehmer die Tour zu Ende.
Hier gibt es die Kartenansicht der gefahrenen Route.

Tour der Tourenleiter des ADFC mit Elektrofahrrädern am 05.04.2014

15.04.14
Um Erfahrungen mit Elektrofahrrädern zu sammeln, trafen sich die Tourenleiter des ADFC Wolfsburg am e-Bikestore Wolfsburg in der Heinrich-Nordhoff-Straße. Nach einer kurzen technischen Einweisung ging es auf den Rundkurs Wolfsburg – Gifhorn – Winkel – Isenbüttel - Wolfsburg. Am Mittellandkanal entlang führte die Tour durch den Ilkerbruch und Barnbruch zum Tankumsee. Nach einem kurzen Halt und einer „schnellen Runde“ um den See ging es auf dem Allerradweg weiter nach Gifhorn über Wilsche, Neubokel und Brenneckenbrück am Allerkanal zum nächsten Zwischenziel Winkel. In „Modes Heidecafe“ wurde eine geplante längere Rast eingelegt um die Akkus der Elektroräder sowie die Kraftreserven der Radler wieder aufzuladen. Über Rötgesbüttel, Vollbüttel und Gravenhorst führte die Route durch die Helmsheide nach Isenbüttel in „Meyer´s Hofcafe“. Die letzte Etappe fuhr die Gruppe über Calberlah und ein kleines Stück auf der Storchenroute zurück nach Wolfsburg. Nach ca. 8 Stunden und etwa 80 km wurden die Elektroräder wieder gegen die eigenen Räder getauscht. Alle waren sich einig, dass das Fahren mit Akku-Unterstützung sehr entspannt ist und auch längere Strecken ohne große Anstrengung zu bewältigen sind.

Einen ausführlichen Bericht können Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier herunter laden.

Termin

Tourinfo

Tempo

Tourenleiter

So, 27. April
10:00 Uhr
Pavillon

Bericht...

Tagestour
Saisonauftakt zum Bernsteinsee
(Gemeinsam mit ADFC Gifhorn)


Rüdiger Burghardt

Mi, 07. Mai
18:00 Uhr
PumpHuus, Vorsfelde

Feierabendtour


Christian Klüting

So, 18. Mai
10:00 Uhr
VW-Bad

Bericht

Tagestour
Spargeltour nach Breitenrode


Ingrid + Holger Seiler

Do, 22. Mai
18:00 Uhr
Pavillon
Bericht

Feierabendtour


Ingrid + Holger Seiler

Sa, 24. Mai
14:00 Uhr
Schloss Wolfsburg
Bericht

Neubürgertour
Stadtrundfahrt


Rüdiger Burghardt

So, 01. Juni
10:00 Uhr
VW-Bad

Bericht...

Tagestour
Elmtour


Axel Kuba

Mi, 04. Juni
18:00 Uhr
VW-Bad

Feierabendtour


Christian Klüting

So, 15. Juni
09:30 Uhr
VW-Bad

Bericht...

Tagestour
Braunschweig-Riddagshausen


Axel Kuba

Do, 19. Juni
18:00 Uhr
Parkplatz Sportheim Rot-Weiß

Feierabendtour


Axel Kuba

Mi, 02. Juli
18:00 Uhr
Pavillon

Feierabendtour


Andreas Goltz

Sa, 05. Juli
10:00 Uhr
VW-Bad

Bericht...

außerordentliche Tagestour
Fahrradevent in Braunschweig


Axel Kuba

Mi, 16. Juli
18:00 Uhr
VW-Bad

Feierabendtour


Matthias Knapstein

So, 20. Juli
10:00 Uhr
Pavillon

Bericht...

Tagestour
Storchentour Nord


Ingrid + Holger Seiler

So, 27. Juli
11:00 Uhr
VW-Bad

Familientour


Maike Neumann-Balzereit

So, 10. August
10:00 Uhr
VW-Bad

Bericht...

Tagestour
Kinomuseum Vollbüttel


Rüdiger Burghardt

So, 24. August
10:00 Uhr
Schloss Wolfsburg
Geänderter Termin

Bericht...

Tagestour
Archäologische Tour


Ingrid + Holger Seiler

Mi, 27. August
18:00 Uhr
PumpHuus, Vorsfelde

Feierabendtour


Christian Klüting

So, 07. September
11:00 Uhr
Schloss Wolfsburg

Tagestour
Rund um Gifhorn


Christian Klüting

Mi, 10. September
17:30 Uhr
VW-Bad

Feierabendtour


Rüdiger Burghardt

So, 28. September
10:00 Uhr
Schloss Wolfsburg

Bericht...

Tagestour
Schloss-Burg-Schloss


Rüdiger Burghardt

So, 12. Oktober
09:00 Uhr
VW-Bad

Bericht...

Tagestour
Große Lappwaldtour


Matthias Knapstein

So, 19. Oktober
10:00 Uhr
VW-Bad

Bericht...

Tagestour
Saisonabschluss


Axel Kuba

Die Tempoangaben sind Fahrgeschwindigkeiten, nicht Durchschnittsgeschwindigkeiten
= leicht (12-16 km/h), = gemütlich (14-18 km/h), = flotte Tour (17-21 km/h), = schnelle Tour (20-24 km/h)

Stand: 24.10.2014

© 2019 ADFC Wolfsburg