Befragung der Radfahrer Wolfsburgs

Noch bis zum 30.11.18 können alle Wolfsburger Radfahrer ihre Stadt als Fahrradstadt bewerten! Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die erfolgreichste und größte Befragung zum Radfahren weltweit. Auf der Seite www.fahrradklima-test.de. kann jeder in 32 Fragen seine Stimme abgeben: Macht das Radfahren in deiner Stadt Spaß? Sind die Radwege in gutem Zustand? Die Praxiserfahrung eines jeden Radfahrers zählt! Erstmalig steht in diesem Jahr das Thema und die Frage „Familienfreundlichkeit“ im Fokus. Das Wolfsburger Radlerpaar Witten –zur Zeit auf dem Sattel in Baja california unterwegs- hat ebenfalls bereits mitgemacht, weil ihnen das Thema so wichtig ist.

Kooperationsprojekt zur Integration von Migrantinnen

Fahrradfahren gilt bei uns als ein geradezu selbstverständliches Element unserer Alltagskultur, das unter Aspekten wie nachhaltiger Mobilität, Gesundheits- und Bewegungsförderung oder Autonomie unserer persönlichen Mobilität noch zunehmend an Bedeutung gewinnt. Je nach kultureller Herkunft ist für manche Frauen mit Migrationshintergrund das Fahrradfahren bisher aber völlig unüblich gewesen, sodass ihnen in dieser Hinsicht die Teilhabe an unserem Alltagsleben verwehrt war.

Daher freuen wir uns vom Unterstützerkreis Vorsfelde/Reislingen, dass nach bisher nur vereinzelten und punktuellen Fahrradtrainings der Vergangenheit (mit überwiegend männlichen Teilnehmern und vornehmlich auf Verkehrsregeln ausgerichtet) jetzt seit Ende September ein zehnwöchiger 'Integrativer Fahrradkurs für Frauen' beginnen konnte, in dem kleinschrittig und systematisch alle für das Fahrradfahren erforderlichen Kompetenzen erworben werden können.

Möglich wurde das Projekt durch das effektive Zusammenwirken der beteiligten Kooperationspartner:
 - Frau Wittrin vom Stadtsportbund Wolfsburg kümmerte sich um den organisatorischen Rahmen, initiierte das Anmeldeverfahren und meldete den Kurs beimLandessportbund an. So wird der Fahrradkurs im Rahmen des Bundesprogramms 'Integration durch Sport' mit Mitteln des Bundesministeriums des Innnern gefördert, und den Kursteilnehmerinnen können Fahrradhelme und Warnwesten zur Verfügung gestellt werden, die sie auch später behalten dürfen.

 - Der Unterstützerkreis Vorsfelde/Reislingen (Hauptansprechpartnerin Gudrun Fehlow-Mielke) stellt mit über 10 Personen das Gros der Trainerinnen und Trainer und sorgt dafür, dass zu samstäglichen Übungsterminen die Laufroller und aufräder für das Gleichgewichtstraining  und  auch schon die ersten 'richtigen' Fahrräder in der passenden Größe auf der Trainingsfläche vorhanden sind. Dabei kommt uns zugute, dass der Unterstützerkreis über seine Fahrradwerkstatt in Reislingen genügend Zugriff auf passende Räder hat und dass uns Herr Wolfgang Preuk, der Schulleiter des Phoenix Gymnasiums, die Nutzung der ehemaligen Schul-Fahrradwerkstatt zum Abstellen der Trainingsräder erlaubt hat und dass wir mit dem Innenhof des Schulzentrums samstags (also in der unterrichtsfreien Zeit) ein geradezu optimales Trainingsgelände benutzen dürfen.

 - Der ADFC Wolfsburg schließlich verstärkt das Trainingsteam mit zwei Personen und steuert ein gutes Stück didaktisch-methodischen Know-hows zur Konzeption des Fahrradkurses bei. Und es ist gut möglich, dass der Fahrrad-Club in der kommenden Saison auch spezielle Touren für Fahrrad-Anfängerinnen mit Migrationshintergrund anbieten kann.

Nach bisher drei Trainingsterminen haben alle Teilnehmerinnen schon bemerkenswerte Fortschritte gemacht und freuen sich sichtlich über ihre Erfolgserlebnisse. Einige der Frauen fahren schon die ersten Runden auf 'richtigen' Fahrrädern, und durch Mundpropaganda droht der eigentlich auf 10 Personen begrenzte Kurs schon aus den Nähten zu platzen. Möglicherweise muss eine Warteliste für einen neuen Kurs im Frühjahr angelegt werden. Die kooperierenden Veranstalter würde es freuen, denn alle sind davon überzeugt, dass Teilhabe und Integration immer auch Mobilität umfassen muss und dass für eigenständige und dazu noch umweltfreundliche Mobilität die Fähigkeit Fahrrad zu fahren und ein Fahrrad zu den elementarsten Voraussetzungen gehören.

Ansprechpartner für alle Kooperationspartner
Willy Apwisch (Mitglied im Unterstützerkreis Vorsfelde/Reislingen und im ADFC)
Tel. 05363 - 810 905

ADFC-Fahrrad-Klimatest

Wolfsburg wird von den Radlern durch den Fahrradklima-Test benotet. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahren weltweit und wird vom Bundesverkehrsministerium unterstützt. Auch 2018 findet die Befragung wieder statt. Der Befragungszeitraum ist: 1. September - 30. November 2018. Beim letzten Fahrradklima-Test 2016 haben 120.000 Teilnehmer aus 539 Städten teilgenommen. Dieses Jahr ist der Schwerpunkt der Befragung „Kinder und Familienfreundlichkeit“. Macht das Radfahren in deiner Stadt Spaß? Wie sicher fühlst du dich? Kann man Kinder mit dem Rad zur Schule fahren lassen? Diese und andere Fragen (insgesamt 32) können Radfahrer online unter www.fahrradklima-test.de beantworten. Damit ist der Test ein wichtiger Index für die Fahrradfreundlichkeit einer Stadt. Beim letzten Fahrradklima-Test gaben die Wolfsburger Radfahrer der Stadt die Schulnote 3,9.

Auftaktveranstaltung Stadtradeln am 11.08.

Auch in diesem Jahr sind wir wieder beim Stadtradeln dabei. Die Auftaktveranstaltung findet am Sonnabend, 11.08. von 11:00 bis 18:00 Uhr in der Porschestraße zwischen der Eisdiele Tiziano und Backwerk statt. Vom 11. bis 31. August können wir wieder kräftig Kilometer sammeln.

Gegen eine geringe Gebühr bieten wir wieder eine Klebecodierung für Fahrräder und Pedelec-Akkus an. Mitzubringen sind Eigentumsnachweis und Personalausweis. 

Groß und klein können am Stand rund ums Rad raten, puzzeln und fühlen.

Die MUT-Tour kommt wieder nach Wolfsburg!

Am Sonntag, den 17. Juni ist es soweit.  Die ADFC-Tourenleiter Axel Kuba und Martin Zeddies begleiten die Teilnehmer von Gifhorn nach Wolfsburg. Die MUT-Tour ist eine deutschlandweite Radreise von Menschen, die von Depression betroffen sind. Zweck ist eine Entstigmatisierung von Depression in der Öffentlichkeit.  Wir treffen uns um 12:30 Uhr vor dem Rathaus A und fahren über Isenbüttel nach Gifhorn. Dort treffen wir auf das MUT-Tour Team von 6 Menschen auf 3 Tandems und fahren gemeinsam mit der Begleitung des ADFC-Gifhorn am Tankumsee entlang zurück. Gegen 17:15 Uhr wird Frau Bürgermeisterin Bärbel Weist das MUT-Tour-Team vor dem Rathaus A in unserer Stadt willkommen heißen. Mitradelnde gesucht! Je mehr Menschen die Tour begleiten, umso mehr öffentliche Aufmerksamkeit erhält das Projekt verdientermaßen.
Informationen zur Teilnahme bei Axel Kuba: Mobil: 0177 – 66 66 939 oder per Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailMail

Mit dem Rad zur Arbeit

Auch in diesem Jahr läuft wieder die bundesweite AOK-Mitmachaktion in Kooperation mit dem ADFC "Mit dem Rad zur Arbeit" vom 1. Mai bis 31. August. Ob allein oder im Team, Radfahren macht Spaß und ist gesund. Auch jetzt kann man sich noch anmelden und gewinnen.

Anmeldung auf der Seite "Öffnet externen Link in neuem FensterMit dem Rad zur Arbeit". 

Abschluss der Wintersaison

Zum Abschluss der Wintersaison trafen sich am 24. März einige ADFC-Mitglieder zum gemeinsamen Kegeln. Alle hatten viel Spass, besonders die Sieger. Sie konnten sich zusätzlich über Preise freuen.

Grünkohlwanderung am 24.02.2018

Der ADFC Wolfsburg lädt auch in diesem Jahr wieder zu seiner traditionellen Grünkohlwanderung ein. Gestartet wird am Sonnabend, 24. Februar um 10:00 Uhr auf dem Ütschenpaul vor dem Restaurant Jovi in Vorsfelde. Gewandert wird am Mittellandkanal entlang, nach der Hälfte des Weges kann man sich bei Glühwein und Punsch stärken. Gegen 12:30 Uhr und ca. 8 km warten Grünkohl, Kassler, Bregenwurst und Bauchfleisch auf die Wanderer. Gäste sind willkommen.
Anmeldungen bis 20. Februar, Informationen bei Ingrid und Holger Seiler, 05363-73271.

>>> Nachtrag: Bericht zur Wanderung
Am Sonnabend, den 24. Februar trafen sich 27 Mitglieder und Gäste des ADFC Wolfsburg um 10 Uhr in Vorsfelde am Ütschenpaul, um zur traditionellen Grünkohlwanderung im Rahmen des Mitglieder-Winterprogramms aufzubrechen. Ingrid und Holger Seiler hatten eine Route durch den Drömling ausgesucht und beim Wendschotter Storchennest eine kleine Stärkung bei Salzgebäck, Glühwein und alkoholfreiem Punsch organisiert. Zurück in Vorsfelde gab es für alle Teilnehmer*innen leckeren Grünkohl satt. Die Teilnehmer bedankten sich für die gute Organisation – einschließlich der Bestellung des schönen Winterwetters.
Das Winterprogramm wird am 24. März mit Kegeln ausklingen.

Talkrunde des VCD (Kreisverband Wolfsburg)

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD), Kreisverband Wolfsburg, lädt ein zu einer Talkrunde am Dienstag, 16.01.2018, um 19:00 Uhr, im Hörsaal 1 des Alvar Aalto Kulturhauses in Wolfsburg.   Unter dem Thema „Zukunftsfähige Mobilität ist nötig - Verkehrswende ist möglich“ diskutieren Prof. Stephan Rammler, Autor der Buches „Volk ohne Wagen“, Johann Jungwirth (J.J.) Digital Chef von VW, Ralf Sygusch,  Referatsleiter Strategische Planung der Stadt Wolfsburg, Fritz Rössig vom  Regionalverband Großraum Braunschweig und Wasilis von Rauch vom Bundesverband des VCD. Moderiert wird die Veranstaltung von Hanna Gersmann,  Chefredakteurin der taz.FUTURZWEI, Magazin für Zukunft und Politik.
Herr Prof. Stephan Rammler erläutert seine Streitschrift für eine neue Mobilität „Volk ohne Wagen“. Herr Johann Jungwirth wird gebeten, die Vorstellung der Automobilindustrie  zum Thema  „Welche Mobilität brauchen wir und wie ist die Verkehrswende möglich?“ darzulegen. Ralf Sygusch von der Stadt Wolfsburg informiert über die zukünftige Verkehrsplanung unter Berücksichtigung aller Verkehrsteilnehmer im Hinblick auf die Wohnbauoffensive der Stadt Wolfsburg.  Von Fritz Rössig vom Regionalverband Großraum (RGB) Braunschweig wird erwartet, Ideen und Vorstellungen des RGB zu einer zukunftsfähigen und nachhaltigen Mobilität in unserer Region darzulegen. Im Anschluss an die Diskussion auf dem Podium haben die  Zuhörer Gelegenheit, mit den Podiumsteilnehmern zu diskutieren."

© 2018 ADFC Wolfsburg